diminu.de

Hingabe

Nun bin ich seit 40 Jahren Christ. Nach der Begegnung mit dem Vater von Jesus. Der in der Wolke war.

Christ ist man hierzulande von Geburt, sofern die Eltern selbst in einer der Landeskirchen groß geworden sind.

Was bedeutet Christ sein?

Doch was ist mit der Hingabe innerhalb der Landeskirchen? Sei es katholisch, evangelisch oder wer sie sonst noch alle sind. Die freien Kirchen kann ich hier gar nicht alle aufzählen. Darbisten, Methodisten, Pfingstler, Baptisten und was weiß ich noch alles.

Doch jede hat den Anspruch, die Nachfolge Christi zu lehren und zu leben.

Nachfolge Christi

Nachfolge Christi beginnt mit dem Wunsch sich ganz der Sache Gottes hinzugeben.
Nur in der völligen Hingabe kann die Nachfolge wirksam sein.

Es gab 1906 eine Ausgießung des Heiligen Geistes in der Asuza-Street in Los Angeles, Nord-Amerika mit besonderen Phänomenen. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Pfingstbewegung

Daraus entstand die Pfingstbewegung mit gefühlvoller Anbetung, prophetischen Eindrücken und sehr lebhaften Gottesdiensten. Man kennt das von afroamerikanischen Gottesdiensten.

In den 1960 und 1970er Jahren wurden deutschlandweit charismatische Gruppen in den evangelischen und katholischen Kirchen gegründet. Man wollte Erneuerung. Reformation von der Basis aus. Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Charismatische_Bewegung

In den 80er Jahren durfte ich an der sogenannten dritten Welle der Ausgießung des Heiligen Geistes teilhaben. Viele Menschen dieser Zeit und aus späteren Bekanntschaften hörte ich, dass sie in dieser Zeit ein Glaubenserlebnis hatten. Menschen haben sich dem christlichen Glauben und Gott zugewandt.

Warum sind die Kirchen leer?

Die Obrigkeit der Kirchen hat die Geistesgaben über Jahrhunderte abgelehnt. Wen wundert es das die großen Kirchen leer stehen.  

Eine kritische Darstellung der drei Wellen finden Sie hier:https://cprc.co.uk/languages/german_charismaticchristianity/. Die Ansicht des Rev. Angus Stewart entspricht seiner Erkenntnis. Ich persönlich bin Anhänger dessen, was Jesus seinen Jüngern damals aufgetragen hat und für mich und über 500 Millionen weiteren Menschen seine Gültigkeit behalten hat. Ohne diese Geistes-Gaben wäre das Christentum rein auf menschliche Stärke und Weisheit beschränkt und bestenfalls sozial aktiv. Das Evangelium wirkt in Beweisen der (übernatürlichen) Kraft.

Doch wurstegal. Ich bin einer von der Basis, von unten. Einer der kein Machtstreben oder Leistungsdenken als Mittel zum Zweck nutzt. Ich kann es auch gar nicht. Nicht wirklich. Meine Gabe, die Gott mir in die Wiege gelegt hat, ist die Liebe zu den (offensichtlich) verlorenen Menschen. Dabei ist es unerheblich wer sich verloren fühlt. Es können Arme und Reiche dieses unklare Verlangen nach Erfüllung haben. Das Gefühl der inneren Leere sucht nach Erfüllung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.